Sie sind hier: Startseite

Aktuell

Schickt uns ein Foto, wir vermissen euch!

Das Foto von euch
Das Foto von euch finden einen Platz in der Kirche

Derzeit kann ich nur alleine Gottesdienst feiern. Wer - zumindest virtuell - mit uns in der Kirche feiern will, kann uns ein Foto von sich schicken. Das bringen wir an den Kirchenbänken an und ihr seid sichtbar bei uns. Bei den Osterfeiern schauen wir dann in keine leere Kirche sondern eure Gesichter ;-)

Wer will kann sein Bild auch selber in der Kirche anbringen. Unsere Kirche ist den ganzen Tag für euch geöffnet! Bilder schicken ist ganz einfach: per Email oder als Nachricht an 0664/88680525
Gerne posten wir dann auch die Bilder unserer "vollen" Kirche.

Übersicht Karwoche und Ostern 2020

  • Karwoche in Zeiten der Pandemie

    In diesem Jahr dürfen nur 4 GemeindevertreterInnen, gemeinsam mit dem Pfarrer, stellvertretend für die ganze Gemeinde, die Osterliturgie feiern.

  • Palmsonntag, 5. April

    09.30 Uhr Segnung der Palmzweige und Heilige Messe in der Pfarrkirche. Wer möchte, kann seine Palmzweige vor dem Palmsonntag in die Tageskapelle legen. Während der Messe am Palmsonntag werden sie gesegnet und können ab Montag wieder in der Tageskapelle abgeholt werden.

  • Gründonnerstag, 9. April

    18.30 Uhr Messe vom Letzten Abendmahl (Feier mit 4 GemeindevertreterInnen)

  • Karfreitag, 10. April

    15.00 Uhr Feier vom Leiden und Sterben des Herrn (Feier mit 4 GemeindevertreterInnen)

  • Karsamstag, 11. April

    21.00 Uhr Feier der Osternacht (Feier mit 4 GemeindevertreterInnen)

  • Ostersonntag, 12. April

    10.00 Uhr Osterhochamt (ohne Gottesdienstgemeinde) Am Ostersonntag brennt den ganzen Tag die Osterkerze. Ebenso brennt das Osterlicht in der Tageskapelle, damit Sie das Osterlicht mit nach Hause nehmen können.

  • Ostermontag, 13. April

    09.30 Uhr Festmesse zum Patrozinium der Emmauskirche (Feier mit 4 GemeindevertreterInnen)

Hier finden Sie einen Überblick über Gottesdienste in der Karwoche, die in diesem Jahr nur von Pfarrer Klauninger mit 4 Gemeindevertretern gefeiert werden dürfen.

Wir segnen kontaktlos

Palmsonntag - Palmweihe Ostersonntag - Speisenweihe
Wer möchte, kann seine Palmzweige vor dem Palmsonntag in die Tageskapelle legen. Während der Messe am Palmsonntag werden sie gesegnet und können ab Montag wieder in der Tageskapelle abgeholt werden. Tipp: Gut beschriftet hilft sicher :-) Wir besuchen Sie für die Speisenweihe an Ihrem Wohnort. Wenn Sie vor dem Haus warten, segnen wir Ihren Speisekorb mit dem nötigen Abstand - kontaktlos.
Melden Sie sich dazu bitte per Mail oder nützen das Kontaktformular.

Wir sind für Sie da

Wir sind für Sie da
Wir sind für Sie da derzeit per Telefon und Email

Wegen der aktuellen Situation können wir schwer persönlich Kontakt haben. Das Seelsorge-Team ist aber gerne per Telefon, Internet oder Email für Sie da.

Pfarrer Helmut Klauninger (0664/8868 0525 oder Email)
Diakon Walter Friedreich (0699/1160 4361 oder Email)
PAss. Marcus Piringer (0676/491 88 92 oder Email)

Allgemeine Anfragen richten Sie bitte an die Pfarrkanzlei (office@pfarre-gaenserndorf.at)

Lichter der Hoffnung

Kerze im Fenster
Kerze im Fenster als Zeichen der Hoffnung

Katholische, evangelische und orthodoxe Kirche in Österreich rufen zum gemeinsamen Gebet auf - Christen aller Konfessionen eingeladen, jeden Tag um 20 Uhr Vaterunser zu beten und brennende Kerze ins Fenster zu stellen.
"Setzen wir in dieser schwierigen Situation auch ein gemeinsames Zeichen des Zusammenhalts und der Verbundenheit. Jesus ruft uns alle auf, Licht der Welt zu sein", warb der Salzburger Erzbischof Franz Lackner für die Aktion.

COVID-19 - Informationen und Hinweise

Alles zum Thema COVID-19 in der Pfarre

Wir haben für Sie in einem eigenen Bereich alle Informationen zum Thema COVID-19 zusammengestellt.

Hier finden Sie auch eine Übersicht aller Angebote für Gottesdienstübertragungen in TV, Radio und Internet sowie Anregungen und Text für das private Gebet zu Hause.

Das Wichtigste in Kürze: Bis auf weiteres sind alle Veranstaltungem, auch alle Messen und Gottesdienste, abgesagt!

Jubiläumsreise Israel/Jordanien

Eine Spurensuche im Land des Alten und Neuen Testaments

Von 26. Oktober bis 2. November 2020 besuchen wir Israel und Jordanien. Neben Jerusalem und den Heiligen Städten von Juden ud Christen besuchen wir auch Jordanien. Am Berg Nebo sind wir auf den Spuren von Mose und den alttestamentlichen Vätergeschichten. Ebenso steht ein Besuch in der Felsenstadt und Weltkulturerbestätte Petra auf dem Programm.

In Zusammenarbeit mit Reisewelt (www.reisewelt.at). Für weitere Informationen zum Reiseprogramm und Anmeldemöglichkeit klicken Sie bitte auf das Bild.

Programm und Reiseverlauf

  • 1. Tag - 26. Oktober

    Linienflug von Wien nach Tel Aviv. Nach der Ankunft Fahrt nach Galiläa. Check-in im Hotel. Abendessen und Nächtigung.

  • 2. Tag - 27. Oktober

    Am frühen Morgen fahren wir auf den Berg der Seligpreisungen. Vom Ort der Bergpredigt Jesu wandern wir entlang von Wiesen und Feldern zum Ort der wunderbaren Brotvermehrung nach Tabgha. Besichtigung der Primatskapelle, jener Ort wo Jesus den Jüngern nach seiner Auferstehung begegnete. Anschließend Besichtigung von Kapharnaum mit dem Haus der Schwiegermutter Petrus‘ und der Synagoge. Am Nachmittag besuchen wir das neue spirituelle Zentrum im ehemaligen Migdal, dem Ort wo erstmals in der Schrift von Maria aus Magdala berichtet wird. Heilige Messe feiern wir in der wunderschönen Kapelle „Duc in Altum“ am See Genezareth. In Nazareth besuchen wir die Verkündigungs-Kirche, die Synagogenkirche, den Marienbrunnen und die orthodoxe Gabriels-Kirche. Abendessen und Nächtigung in Galiläa

  • 3. Tag - 28. Oktober

    Zeitige Abfahrt nach Beth Shean und Besuch der ehemaligen römischen Stadt. Anschließend Fahrt über die jordanische Grenze nach Petra, der antiken Felsenstadt. Abendessen und Nächtigung in Petra.

  • 4. Tag - 29. Oktober

    Den Vormittag verbringen wir in Petra. Die Ruinenstätte gilt seit 1985 als UNESCO Weltkulturerbe und seit 2007 als eines der sieben neuen Weltwunder. Über rund 800 Stufen erreichen Sie das Kloster Al Deir, das 39 m hoch und 47 m breit ist. Aufgrund seiner einsamen Lage und des monumentalen Stils gehört es zu den beeindruckendsten Werken nabatäischer Baukunst. Nachmittags geht die Fahrt über Kerak zur Taufstelle Jesu am Jordan. Weiter zum Hotel am Toten Meer. Bademöglichkeit. Abendessen und Nächtigung

  • 5. Tag - 30. Oktober

    Weiterfahrt nach Madaba, die „Stadt der Mosaike“. Hier besuchen wir die St. Georgs-Kirche. Beeindruckend ist die berühmte Mosaiklandkarte aus ca. 2 Mio. bunten Steinen aus dem 16. Jh. – die älteste kartografische Darstellung von Jerusalem und dem Heiligen Land. Anschließend Fahrt auf der historischen Königsstraße weiter bis zum Berg Nebo, eine der meist verehrten heiligen Stätten Jordaniens. Danach Grenzübertritt nach Israel und Fahrt nach Jerusalem. Kurzer Stopp bei der Klagemauer. Abendessen und Nächtigung in Jerusalem.

  • 6. Tag - 31. Oktober

    „Die Passion Christi“: Ölberg, Dominus Flevit, Garten Gethsemane, Kirche der Nationen. Nachmittags St. Anna-Kirche, Via Dolorosa, Österreichisches Hospiz, Hl. Messe. Nach dem Abendessen im Hotel Möglichkeit zur Teilnahme an einer Lichterfahrt (fakultativ, Mindestteilnehmerzahl 25 Personen, ca. ¤ 25,- p.P.): Menorah – Knesseth – altes jüdisches Viertel). Nächtigung in Jerusalem.

  • 7. Tag - 1. November

    Vor Morgengrauen Besuch Grab Jesu – Auferstehung des Herrn. Danach Frühstück im Hotel. Vormittags Yad Vashem, Gedenkstätte der Märtyrer und Helden des Staates Israel im Holocaust. Nachmittags Bethlehem, Geburtsort Jesu. Geburtsgrotte, Geburtskirche, Hirtenfelder „wo der Stern der Menschheit aufging“. Den Tag beenden wir zum Abendgebet am Berg Zion, wo Jesus das Pessach-Mahl feierte. Abendessen und Nächtigung in Jerusalem.

  • 8. Tag - 2. November

    Besuch des Israel-Museums „Schrein des Buches“ mit den Schriftrollen von Qumran. Anschließend Fahrt nach Emmaus in die Kreuzfahrerkirche in Abu Gosh. Nach dem Reisesegen Weiterfahrt zum Flughafen nach Tel-Aviv. Rückflug nach Wien.

  • Reiseroute

    Von Tel Aviv aus über Galiläa (See von Genesaret) führt die Route weiter nach Jordanien. Nach dem Besuch der Felsenstadt Petra und dem Berg Nebo geht die Route weiter über Jerusalem zurück nach Tel Aviv zum Flughafen.

Fahrt zu den Passionsspielen in Kirchschlag

Pfarrfahrt Passionsspiele Kirchschlag

Sonntag, 27. September 2020
Abfahrt: ca. 10.30 Uhr (nach der Messe) vor der Stadtpfarrkirche
Ankunft: ca. 19.30 Uhr (Stadtpfarrkirche)
Kosten: € 44,- zuzüglich Eintrittskarte Kategorie I oder II (Bus ab/bis Gänserndorf, Menü incl. 1 Getränk)
Anmeldung ab sofort in der Pfarrkanzlei oder über unsere Homepage möglich.

Menü I: Suppe - Schnitzel mit Salat - Getränk
Menü II: Suppe - Gemüselasagne mit Salat - Getränk
Getränk: 0,3l Flasche Almdudler, Cola, Frucade bzw. 0,2l Fruchtsaft

Zugriffe heute: 7 - gesamt: 312248.

Letzte Änderung am Sonntag, 29. März 2020 um 21:08:06 Uhr.